Flüge mit der Libelle

OLC-Flüge 2006
WR.NEUSTADT 2005-04-16
515 km - Spät aber doch
WR.NEUSTADT 2004-06-10 bis 19
Die Teilnahme an der Segelflug-Staatsmeisterschaft 2004 war Ehrensache, denn sie fand ja auf meinem Heimatflugplatz statt. Leider hatten wir Wetterpech und konnten nur 3 Tage fliegen. Für mich lief es dabei recht gut und ich wurde 8.ter von 36 International bzw. 5.ter von 18 Österreichern (keine Indexwertung). Die Libelle mit 50 Liter Wasser (36kg/m²) war optimal für die engen Bärte und ich konnte erstaunlich gut mit den anderen mithalten. Tom flog ebenfalls mit seiner Libelle mit und hat darüber topaktuell berichtet.
Infos, Fotos und die Ergebnisse gibts auf streckenflug.at,
sowie die Fotogalerie von Anton Wildberger hier.
WR.NEUSTADT 2004-04-30
1027km auf Std. Libelle :)
WR.NEUSTADT 2003-07-20
610km - Am Großglockner
WR.NEUSTADT 2003-06-22
610 km - Ein Traumtag
WR.NEUSTADT 2003-04-20
709km im Südwind
WR.NEUSTADT 2003-05-04:
4 LibellenEin Foto mit Seltenheitswert: 5 Libellen auf einem Fleck!Die 48 und die TS, dahinter die PI..da lacht das Libellenherz vom LFDS Dr. Schima ;)
Ein besonderer Tag für die LFs in Wr. Neustadt, gleich 5 Libellen waren am Start und erkämpften sich tapfer jeden Meter Steigen aus der stumpfen Warmluft. 
WR.NEUSTADT 2003-03-22
Saisonstart 
WR.NEUSTADT 2002-06-02
680km FAI-Dreieck
WR.NEUSTADT 2002-05-30
664km FAI-Dreieck
Weissenburg 2002-05-04.-11
Clubklasse Spezial 2002
WR.NEUSTADT 2002-05-01
524km FAI-Dreieck
>>>> Nötsch Seite  <<<<
Infos rund um das Fliegen in Nötsch
NÖTSCH 2002-03-30:   Flug durchs Pustertal - 370km
Flugplatz NötschGailtal Richtung WestenEinflug ins PustertalBruneckEndanflug aus großer Höhe (vorne Dobratsch)
Ein schöner Thermikflug mit wenig Wolken und mit sehr hoher Basis (>4000mNN) im Pustertal. Aus der Höhe hat man echt eine geile Aussicht über die Alpen und Dolomiten. Mein Vater hat die Dauer der Thermik optimal genützt und seinen Endanflugbart 108km vor Nötsch gekurbelt. Er ist dann knapp vor Sunset gelandet.  
IGC Martin | IGC Herbert
NÖTSCH 2002-03-25:  Außenlandung in Silian
Silian AußenlandwieseHugo im Anflug im KestrelHugo im AnflugHugo im AnflugHugo im Anflug
Konnte endlich die Spreizklappen in der Praxis testen, eine wunderschöne Wiese in Silian neben dem Paragleiter-Übungsplatz war geeignet dafür. Kollege Hugo Gold hat sich vor lauter Begeisterung dazugesellt. 
IGC Martin | IGC Hugo
NÖTSCH 2002-03-24: 
900 km kreislos im Nördföhn in 6:30h (140kmh)
Das Gailtal, vorne der Flugplatz NötschDieser Tag war ein Hammer: Starker Nordwind mit 30-40 kmh, der Himmel bewölkt mit einigen, lokalen Schneeschauern. Ohne einzigen Kreis ging es im Hangniveau mit einiger Turbulenz rasend schnell, also zwischen 130-180 kmh, dahin. Die Reisegeschwindigkeit war gleich der Geschwindigkeit über Grund und eigentlich nur durch das Vertrauen in das Material  (Manövergeschwindigkeit der Libelle ist halt bei 150kmh) und das Ertragen der Böen begrenzt. Leider gab es schon nach 60 km Richtung Westen im Lesachtal eine dickes Schneetreiben, sodass ein Weiterfliegen für mich zu ungemütlich war. Mit hohem Tempo flog ich daher wieder zurück Richtung Osten, dem Verlauf der Hänge folgend, je nach Turbulenz mal schneller, mal langsamer. Ab Wurzenpass wurde etwas ruhiger, die Höhe konnte konstant gehalten werden - bei durchaus mehr als 170 km/h am Stau und Eis-Beschlag an den Flächen. Nach 150km geradeaus drehte ich auf der Petzen um und flog wieder Richtung Westen. Wieder zwang mich nach ca. 150 km ein Schneeschauer zur Umkehr. So bin ich danach noch zweimal bis zur Petzen Hin und Her. Das Dahinglühen war durchaus spaßig, aber durch die eisige Kälte und die abgefrorenen Füße wurde es schließlich zu ungemütlich, ich landete nach 6,5h wieder in Nötsch. Wenn man die drei 300er-Dreiecke zusammenzählt waren das also 900 km mit 140 km/h Schnitt! Nach OLC2002 Kriterien sind das wertbare 585 km ZickZack in 4:10 Stunden gewesen, bzw. nach OLC2004 Regeln sogar 833km (140kmh). Kollegen, die etwas nach uns gestartet waren, sind im Westen bis Bruneck und im Osten bis fast nach Marburg geflogen. Der fliegbare Bereich wäre also rund 250 km breit gewesen und damit ideal für große Vorhaben.
IGC-Datei
WR.NEUSTADT 2002-03-09:  Erstflug
Welle beim ErstflugMein erster Flug mit der D-0701 und nach 2 Stunden am Hang basteln ging es sogar noch in die Schneeberg-Welle auf fast 4000m.